Freitag, 28. Mai 2010

Abifestival 2010

Ab heute beginnt wie jedes Jahr das Abifestival 2010 in Lingen. DAS Abifestival überhaupt und ursprünglich das einzige in Deutschland (Mittlerweile gibt es allerdings Städte, die ähnliche Abifestivals organisieren, aber an das Abifestival in Lingen kommt natürlich keins heran!). Wie jedes Jahr ist es umsonst und man hat die Möglichkeit, auf dem Platz zu zelten.
Falls ihr wissen wollt, welche Bands erscheinen werden, guckt euch folgendes Video an:


Heute kann ich das Festival noch in vollen Zügen genießen, aber morgen Abend heißt es dann von 21-1 Uhr: Ran an die Arbeit, weil ich mich freiwillig (jaaa, freiwillig ;-) ) gemeldet hab, an der Redbulltheke zu helfen. Bin ich nicht ein Engel? :-D
Also lasst euch die Sause nicht entgehen und schaut doch mal vorbei!

Donnerstag, 27. Mai 2010

Gewalt unter Kindern und Jugendlichen

Heutzutage hört man immer wieder, dass sich Gewalt unter Jugendlichen immer stärker verbreitet und sowieso alles früher viel besser war. Und tatsächlich stimmt diese These teilweise, zumindest was die Gewalthandlungen angeht: Zwischen 1993 und 1998 stieg die Anzahl krimineller Jugendlicher um mehr als 50% an! In absoluten Zahlen macht das mehr als 300.000 jugendliche Täter pro Jahr. Nach 1998 nahm die Zahl derer zwar wieder ab, aber zwischen 2006 und 2007 stieg sie wieder um 6,3% an. Betrachtet man alle Verbrechen innerhalb Deutschland nimmt die Anzahl derer zwar ab, nicht aber die unter Jugendlichen.


Dabei darf man aber nicht vernachlässigen, dass es früher auch eine Menge Gewalt gab! Allerdings hat sich heute die Art, wie diese verübt wird, verändert: Schließlich gibt es ganz andere Methoden und Waffen, um Mitmenschen zu bedrohen, von denen Täter damals nur träumen konnten. Somit sind die Jugendlichen von heute immer aggressiver und menschenverachtender.
Auch ist festzustellen, dass sie stetig jünger werden, sodass mittlerweile die 12-Jährigen nicht mehr mit Lego spielen, sondern 17.000 € von 10-jährigen Jungen erpressen! So lautet nämlich die Anklage an einen Jungen aus Aalen, der einen anderen seit März diesen Jahres räuberisch erpresst haben soll. 
Was allerdings der Hammer an der ganzen Sache ist, ist, dass dieser Junge nicht der einzige war, der den 10-Jährigen bedroht hat, sondern dass in den Fall noch weitere verwickelt sind! So verlangte ein älterer Junge Geld dafür, dass er den Erpressten beschütze und ein anderer forderte Schweigegeld!
Macht man denn alles nur noch gegen Geld? Dieser Fall hat mich echt schockiert, obwohl ich im ersten Moment aus Verblüffung lachen musste, weil es sich einfach zu absurd angehört hat. Aber das ist die Realität. Schlimm ist, dass der Haupterpresser erst 12 Jahre alt ist und deshalb das deutsche Strafgesetz nicht greift, das ein Verfahren erst ab einem Alter von 14 Jahren vorsieht. Da bleibt nur noch zu hoffen, dass der Täter, der übrigens alles abstreitet, seine gerechte Strafe bekommt.

Sonntag, 23. Mai 2010

Wuhu, das ist...macht so Spaß hier!

Heute Abend haben wir gegrillt und dabei ein paar Fotos gemacht. Ich zeig euch einfach mal einige davon ;-)


Top: Zara
Rock: H&M
Wedges: Deichmann
Kette: Orsay






Kleid: H&M
Schuhe: Deichmann
Kette & Armband: Bijou Brigitte
 

Samstag, 22. Mai 2010

Shoppinglaune

Heute war ich mit meinen zwei Freundinnen Lena und Franzi in der Stadt und - wer hätte es gedacht - wir waren Shoppen ;-) Ich bin auch fündig geworden, aber davon demnächst mehr. Ich zeig euch jetzt einfach nur noch die Bilder, die wir gemacht haben, weil gleich noch gefeiert wird auf'm Schützenfest und ich daher nicht mehr viel Zeit habe... :-D


Meine zwei hübschen Freundinnen Lena und Franzi

Kleid: Vero Moda
Jäckchen: H&M
Römersandalen: Street Super Shoes
Tasche: Prada

Freitag, 21. Mai 2010

The sunny side of life

Jaaa...der Titel sagt alles: Heute war ein wunderwunderschöner, sonniger Donnerstag und Steffen ist spontan vorbei gekommen und wir haben Fotos gemacht. Eigentlich hatte ich ja gar keine Zeit, weil ich lange Schule hatte, danach noch einen Kartoffelsalat für das Kurstreffen heute Abend machen musste und sogar noch Muffins für Morgen gebackt hab O.o Ich hoffe, die schmecken einigermaßen ;-)




Outfit: Zara
rote Schuhe: Deichmann
Ballerina in Chanel-Optik: Primark
Ohrringe: unbekannt
Perlenarmband: unbekannt
Sonnenbrille: Wayfarer Ray Ban

Das waren jetzt wirklich viele Fotos, aber wir haben auch richtig viele gemacht und so eine Arbeit muss man schließlich würdigen ;-) Ich hoffe, ich habe euch nicht zu sehr damit gelangweilt :-D
Ach übrigens: Ja, ich komme vom Land. Deshalb ist die Landschaft auch so malerisch :-D :-P 
Ich bin seit heute bei "Love my outfit", wo ihr euren Lieblingsoutfits ein Love geben könnt. Falls ihr mögt, was ich trage, stimmt doch einfach mit ab. Ich würde mich freuen!

Dienstag, 18. Mai 2010

Mathe - Was ist das???

Wozu braucht man eigentlich Mathe, wenn man genau weiß, dass man sich später in seiner beruflichen Laufbahn sowieso nie wieder damit beschäftigen wird?
Gar nicht?!? Also wirklich, pure Zeitverschwendung etwas über Vektoren und die Lagen von Ebenen untereinander und sonstigem Zeugs zu lernen. Die Zeit könnte ich wirklich effizienter verbringen...
Aber jetzt hab ich die doofe Matheklausur ja hinter mir (Oh ja, Mathe ist immer ein Horror für mich O.o) und die Sommerferien können kommen, weil diese Klausur gleichzeitig auch die letzte war, die ich vor den Ferien schreiben musste ;-)

Zu guter Letzt noch ein paar Bildchen aus Paris, die einfach zu schön sind, um sie für mich zu behalten!

Die Straße, in der wir gewohnt haben. Hinten links war das Haus unserer Gastfamilie.
Die Bastille

Montmartre
Der Louvre

Montag, 17. Mai 2010

Outfitpost

 
 Ihr dürft nicht so sehr auf meine Haare achten; es war windig ;-)

 Kleid: Kult
Cardigan: H&M
Ballerinas: s.Oliver



Freitag, 14. Mai 2010

Axolotl Roadkill

Heute habe ich mir das allseits gelobte "Axolotl Roadkill" bestellt, der Debütroman der mittlerweile 18-jährigen Helene Hegemann, die das Buch mit 16 Jahren geschrieben hat. Als ich auch noch von dem Skandal um dieses Buch gehört habe, war ich fest entschlossen, es unbedingt lesen zu müssen und hab es kurzerhand gekauft.


 Unter all die lobenden Worte mischte sich dann auf einmal am 05. Februar 2010 ein schwerer Vorwurf des Bloggers Peef Primasens: Helene habe ganze Passagen aus dem bereits erschienenen "STROBO" von Airen kopiert oder nur leicht abgeändert, ohne es auch nur an irgendeiner Stelle erwähnt zu haben. Keine Quellenangaben dazu, kein gar nichts...
Hingegen gibt sie an, dass sie einen Satz von David Foster Wallace aus "John Billy" übernommen hat; äußerst seltsam und inkonsequent. Da könnte man ja FAST auf die Idee kommen, dass die Leser nicht erfahren sollten, dass sie von Airen abgeschr... äh, ich meine sich von ihm hat inspirieren lassen. 
Das Unfairste an der ganzen Sache ist jedoch, dass Airen bis zu diesem Zeitpunkt erfolglos war und nur Helene im Ruhm baden konnte. Verwunderlich ist auch, dass ihr Verlag vorher nichts von dem Betrug bemerkt hat.

Hier ein paar Textstellen, die sie kopiert hat:
"Axolotl Roadkill", Seite 23:
“Ich habe Fieber, Koordinantionsschwierigkeiten, ein Promille im überhitzten Blut…”
Im Buch "Strobo", welches der Berliner Blogger Airen letztes Jahr veröffentlichte, heißt es auf Seite 106:
“Ich habe ein Grad Fieber sowie ein knappes Promill Alkohol im überhitzten Blut.”
"Axolotl Roadkill", Seite 36:
“Ophelia steht auf dem Klodeckel, um drei Lines Speed auf der Trennwand zur Nachbartoilette zurechtzumachen.”
Wir vergleichen mit "Strobo", Seite 146:
“…als sich das als zu kompliziert erweist, klettert Marc auf die Klobrille und macht die Lines an der Grenze zu Nachbartoilette zurecht.”
In "Axolotl Roadkill" auf Seite 52 spricht Helene Hegemann von “Technoplastizität”. Ein Begriff, den Airen auf Seite 118 seines Buches verwendete.

Und falls ihr denkt, dass das die einzigen Stellen sind, habt ihr euch gewaltig geirrt. Als Airen "Axolotl Roadkill" durchgeguckt hat, hat er ganze sechs Seiten vollschreiben können, die Helene von ihm hat. Und wenn ihr euch jetzt fragt, wie Airen das Ganze empfand, dann klickt hier. Wirklich sehr interessant und gut geschrieben. Ich muss sagen, dass ich eindeutig auf seiner Seite bin!
Natürlich hat er von diesem Skandal profitiert, der ganze Trubel hat ihm dennoch ganz schön zu schaffen gemacht, wie er selbst beschreibt. Schließlich stand er auf einmal im Blickpunkt der Öffentlichkeit, womit man auch erst einmal zurecht kommen muss...
Völlig unverständlich finde ich, dass Helene in ihren Stellungnahmen zu den Plagiatsvorwürfen jegliche Schuld abstreitet und sich mit keinem Wort entschuldigt. Sie wird mir immer unsympathischer durch das, was sie sagt bzw. hier schreibt. Ich will ja nicht leugnen, dass sie eine gute Schriftstellerin ist, ganz im Gegenteil: Sie kann sich unglaublich gut ausdrücken, wirkt aber dennoch patzig, wenn sie sich zu rechtfertigen versucht und sich keine Fehler eingesteht.

Guckt euch doch mal an, wie sie sich beispielsweise bei Harald Schmidt gibt:




Interessant ist, wie Harald Schmidt sie geschickt ins eiskalte Wasser schubst: Durch seine Fragen merkt man, wie unwissend Helene teilweise ist (wenn es zum Beispiel über das Berghain geht). Das finde ich aber nicht weiterhin schlimm. Schließlich muss man ja nicht alles wissen und schon gar nicht als so junges Mädchen.

Eigentlich tut sie mir auch ein bisschen leid, weil sie noch so jung ist, an einem Tag hochgelobt und am nächsten schon der Buhmann aller Leute war. Einerseits hätte sie ehrlich sein sollen was ihre Inspirationsquellen betrifft, andererseits kann man ihr keine schlechten Absichten unterstellen. Vielleicht hat sie unabsichtlich vergessen Airen zu erwähnen. (Das halte ich allerdings für sehr unwahrscheinlich, da sie ja einige Quellen angegeben hat.) Andererseits kann man nicht sie alleine dafür verantwortlich machen! Was ist mit ihrem Lektor oder ihrem Verlag? Irgendjemand von denen hätte es doch bemerken müssen?
Wie auch immer; so langsam sollten sich alle wieder beruhigen und Helene Helene sein lassen.

La valse d'Amélie

Wunderschön! 

Mittwoch, 12. Mai 2010

Lieblingsparfüms

Sollte ich mein Lieblingsparfüm nennen, würde ich mich momentan entweder für "Style" von Jil Sander oder für "Marine Groove" von Escada entscheiden. Diese beiden Parfüms riechen zwar total unterschiedlich, aber genau deshalb mag ich beide sehr gerne. "Style" hat mir meine Mutter geschenkt, weil sie nicht wollte, dass ich mir wieder ein neues Parfüm kaufe; also hat sie mir kurzerhand ihres gegeben :-). 
"Marine Groove" habe ich allerdings nicht, spiele aber seit langem mit dem Gedanken, mir ein Escada-Parfüm zu kaufen. Bisher haben mir so ziemlich alle aus dieser Edition gefallen, weil sie einfach wunderbar blumig-süß riechen. Ich glaube, entweder liebt man Escada oder man hasst es, da nicht alle mit diesem süßlichen Geruch klarkommen ;-)
Aber bevor ich mir wirklich ein Escada-Parfüm kaufe, muss ich erstmal meine anderen Parfüms aufbrauchen... Bis dahin bin ich voll und ganz zufrieden mit "Style" :-)

 via


Eine gute und günstigere Alternative zu "Style" ist meiner Meinung nach "Far Away" von Avon, das ich auch habe und angenehm blumig-orientalisch riecht.
 
 via
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...