Montag, 26. Juli 2010

Sex- und Drogenorgie Loveparade: Zahlreiche Tote bei Sodom und Gomorrha in Duisburg

Ja, die Frau Herman steht mal wieder im Mittelpunkt der Aufregung und hat erreicht, dass alle Welt empört auf sie schaut und so gar nicht mit ihrer Meinung einverstanden ist. Heftige Diskussionen hat es bereits in Internetforen, Blogs oder Onlineberichten renommierter Zeitungen/ Zeitschriften gegeben, die Bezug auf das "Sodom und Gomorrha" nehmen, das man dieses Jahr in Duisburg vorfand.
Auch ich will mich der Diskussion anschließen und Stellung zu Eva Hermans Aussagen nehmen, will ich sie doch nicht nur mit einem unzulänglichen Kommentar wie "Ist die doof?!?" oder "Sie hat völllig Unrecht" abspeisen, zumal einige sogar hinter ihrem Text einen PR-Coup vermuten. Vielleicht haben sie Recht und Eva Herman hat entschieden, dass es mal wieder an der Zeit ist, Gesprächsthema zu sein, um nicht in Vergessenheit zu geraten und ihre Bücher durch rasant ansteigende Verkaufszahlen ganz weit nach oben auf die Top 10-Listen schießen zu lassen. Wer weiß. Fest steht, dass kaum jemand an diesem Thema vorbei kommt, ohne wenigstens einmal seine Meinung dazu kund zu tun.

Aber warum regen sich eigentlich so viele Leute über Eva Hermans Text auf? Liegt es nur daran, dass es sich um EVA HERMAN handelt, die Frau, die nicht länger die Tagesschau moderieren durfte, weil ihre Meinung unvertretbar war oder liegt es vielmehr daran, dass sie ihre Gesellschaftskritik zu einem Zeitpunkt, der unpassender nicht hätte sein können, geäußert hat?
Tatsächlich hört man aus ihrer Stellungnahme (fast) nur Kritik heraus und lässt dadurch die Sätze, die ihr tiefstes Bedauern ausdrücken, verblassen. Augenscheinlich hat sie diese Tragödie zum Anlass genommen, um noch einmal ihr Weltbild darzustellen und den Sittenverfall der Gesellschaft, der ihrer Meinung nach durch die 68-er ausgelöst wurde, anzuprangern.
Natürlich hat sie Recht, wenn sie sagt, dass diese (kulturelle??) Veranstaltung nichts mehr mit der Einhaltung von Sitten und gutem Benehmen zu tun hat; schließlich feiern die Raver ausgelassen und das nicht nur, ohne Drogen oder Alkohol zu konsumieren. Auch ist es erschreckend, dass ein solches Fest von der nordrhein-westfälischen Landesregierung finanziell unterstützt wird, offenbart es so seinen (ausschließlich) kommerziellen Charakter. Mit Liebe hat das Ganze so gut wie nichts mehr am Hut, denn mit exzessivem Feiern.
Dieses ist meiner Ansicht nach aber auch nicht zu verurteilen, da man andere Leute nicht verachten sollte, "nur" weil sie auf der Suche nach einem berauschenden Fest sind. Schließlich besteht das Leben nicht nur aus Sühne und Arbeit und man sollte sich auch einmal eine Auszeit gönnen, die jeder auf andere Weise erfüllt sieht. Jedem das Seine! Außerdem, würde man einmal nachfragen, aus welchen gesellschaftlichen Schichten die Besucher der Love Parade kämen, so erhielte man keinesfalls die Antwort, dass es sich ausschließlich um "Asoziale", die stets auf der Suche nach neuen, durch Drogenkonsum bedingten Hohenflügen sind, handelt, sondern man fände heraus, dass es ebenso viele Akademiker auf die Love Parade verschlagen hat.

Als "schwachsinnig" kann man die Aussage abhaken, dass "hier ja auch ganz andere Mächte mit eingegriffen [haben], um dem schamlosen Treiben endlich ein Ende zu setzen." (Eva Herman). Da frage ich mich, ob Frau Herman in der Zeit stehen geblieben ist. Ja, ich weiß, sie ist sehr konservativ eingestellt, aber muss sie deshalb so weit ausholen und eine in keiner Weise fundierte Aussage zu Hilfe ziehen?? Ihre Meinung bezüglich der Strafe Gottes erinnert mich ja sehr an das von Heinrich von Kleist verfasste "Erdbeben in Chili". Und was dieser uns dadurch mitteilen will, ist unmissverständlich: Katastrophen sind ganz bestimmt keine Strafe Gottes, die den Sündenverfall der Gesellschaft vergelten soll. Etwas bitter könnte die Konsequenz aus diesem Glauben für Eva Herman ausfallen: Im Gegenteil wurden die Leute, die eine Strafe Gottes hinter allem sahen, am Ende zu Grunde gerichtet. Oh nein!
Befürchtet Frau Herman jetzt womöglich eine zweite Sintflut? Müssen wir uns da auf was gefasst machen und schnell eine Arche bauen?

Außerdem ist diese Vermutung im Zuge derTragödie insofern völlig unangebracht, als dass man einen Tadel herauszuhören meint, der uns sagen soll, dass all dies nicht geschehen wäre, wenn die Love Parade ein sittliches Fest gewesen wäre. Etwas mehr Respekt beim nächsten gesellschaftskritischen Text gegenüber den Todesopfern bitte, Frau Herman!

Kommentare:

  1. ich finde, dass sie sich ziemlich anmaßend über Menschen die sie nicht kennen sich derartig zu äußern.
    Ich bzw. wir die das gesehen haben sagen ihnen ganz ehrlich hierfür sind nur die Verantwortlichen Schuld aus reiner Gier!
    IHRE WORTE SIND DOCH:
    Zitat aus ihrem Profil!
    Menschen faszinieren mich!
    Nun frag ich Sie?
    Warum nicht diese Menschen...??
    Die nicht wie ein Arm in der Gesellschaft sind!
    Des Weiteren möchte ich ihnen gerne Sagen das diese Musik… so viele Menschen erreicht und nicht grundsätzlich zu Drogen und Alkoholmissbrauch dient!
    Klar mag es einige dieser Leute geben die dieses tun, aber ich denke die Mehrheit dieser Menschen wollen eher dieses Festival und diese gute Laune genießen die dort verbreitet wird.
    Und einfach nur zu der Musik die oftmals von Leuten wie SIE nicht respektiert und akzeptiert wird, weil es für sie mehr als Krach ist… tanzen!
    Ich hoffe sie entschuldigen sich bei ihren Fans in aller Öffentlichkeit für ihre zynische Anmaßung, und lernen erst einmal die Menschen kennen, wie sie Leben was sie tun und warum viele diese Musik hören.
    *lach* vllt. Wird ja wieder ein Buch draus wo sie dann ihre Meinungen gegenüber Menschen die gerne Techno, House, Electro, Minimal hören ändern.
    Ich als begeisterter Minimalist sage Ihnen, dass ich weder Drogen noch Alkohol zu mir nehme!
    Sondern gerne dazu Tanze…
    Weil mich tanzen nach Taktgefühl viel glücklicher macht als mir ein paar Schlager oder irgendwelcher Charts in einer Disco anzuhören!
    Ich kann nur sagen,
    das ich es ziemlich schade finde, das ein Mensch der ein Vorbild für viele Menschen da draußen ist, sich so eine schlechte Charaktereigenschaft angewöhnt hat.
    Oberflächlichkeit

    AntwortenLöschen
  2. Wie wir wissen, kann jeder, den nötigen Dunstkreis nutzend/ mißbrauchend, seine persönliche Meinung, sein Ansinnen und Anliegen in der Öffentlichkeit kundtun.
    Zunächst dient dies dazu, etwas zu bewirken- richtig?
    Wozu immer solche Aktionen auch dienen, je präziser und überlegter diese ausgeführt werden, desto eher werden schon im Vorfeld etwaige Unstimmigkeiten ausgeräumt- logisch, oder?
    Wie Frau Herman allerdings derartig einfache und Grundlegende Regeln der Berichterstattung umgehen und gleichzeitig verachten konnte, bleibt wohl ein Geheimnis auf ewig.
    Die einzig geltende Erklärung dafür, die mir nach längerem Nachdenken einfiel: alles das was Frau Evolf Hitman in ihrem absolut überflüssigen Bericht aufzählt: Drogen, Sex, Alkohol, Schmutz, Laut, Gedränge, Maßlosigkeit, all das muss Sie wohl kurz vor ihrem Bekenntnis der geistigen Einfallslosigkeit, Engstirnigkeit und journalistischer Inkompetenz, sich selbst zugeführt haben, wobei ich mir über die Reihenfolge nicht so recht klar werde.
    Mit Frau Hermans Statement der Öffentlichkeitsfeindlichen Gesinnung und der selbstentblößenden Bekanntgabe ihrer mentalen Beschaffenheit sehe ich es als unabdingbar an, dass eine regulierende, rechtzeitig anwesende Quelle, zum Schutz aller, künftige weitere Ausfälle dieser Art verhindern muss.
    "Die Würde des Menschen ist unantastbar", dies beinhaltet VOR ALLEM ! Wehrlose- weil betrunken, nackt oder fröhlich, zugekifft oder kurz vor dem Orgasmus sich befindend, im Bett oder auf öffentlichen Partys laut gröhlende- Menschen, das sind für Momente eben nur ungewöhnlich erscheinende Leute, nicht wie man sie für gewöhnlich im Büro vorfindet, oder in einer Werkstatt, als Bademeister oder Müllmann !
    Es bleiben trotzdem Menschen, die sich selbstgewählt und freiwillig dieser Tortur des Feierns unterziehen, manche mehr, andere weniger.

    Das absolute Gipfelmaß der Frechheit und Respektlosigkeit allerdings bleibt die Pietätsfremdheit und Gefühlstaubheit dieser schreibblindtaubstummen Person.

    Was erlaubt sich ein derartiges kleines intolerantes Lichtlein, sich zu derartigen Reaktionen aufzuschwingen, sich anzumaßen den höchsten Landesrepräsentant(ich kann ihn ja auch noch nicht so recht leiden, doch respektiere ich ihn) in seinem geistigen Zustand zu beurteilen, sich über religiöse Werte hinweg zu setzen, schwerstverletzte Personen beleidigend abzuklassifizieren ?
    Was????und warum kann dies ungestraft geschehen?
    uliulrich

    AntwortenLöschen
  3. "[...] all das muss Sie wohl kurz vor ihrem Bekenntnis der geistigen Einfallslosigkeit, Engstirnigkeit und journalistischer Inkompetenz, sich selbst zugeführt haben, wobei ich mir über die Reihenfolge nicht so recht klar werde."

    Eva Herman ist auf keinen Fall journalistisch inkompetent, das muss man ihr lassen. Sie vertritt halt andere Ansichten, die die Emotionen vieler Leute aufkochen lassen, weil die breite Masse etwas Anderes denkt.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...