Samstag, 18. September 2010

Die Sache mit meinem Fahrrad

Die Beziehung zwischen meinem Fahrrad - und Fahrrädern im Allgemeinen - und mir stand noch nie unter einem guten Stern. Vielleicht könnt ihr euch noch daran erinnern, dass ich bereits hier davon erzählt habe. Noch einmal die Kurzfassung davon: An meiner Schule gibt es einen Lehrer, der sich für so etwas wie die "Schulhofpolizei" halten muss, da er ständig unabgeschlossene Fahrräder versteckt! Und meint Fahrrad musste schon des Öfteren dran glauben und war Opfer dieses unverschämten Mannes, der sich Rechte herausnimmt, die ihm nicht zustehen!
Und am Donnerstag war es mal wieder so weit: Ich hatte mein Fahrrad nicht abgeschlossen und als ich nach der 6. Stunde zu den Fahrradständern gegangen bin, war es nirgends zu finden. Dummerweise hatte ich um 13.30 Uhr mein Berufsberatungsgespräch, hatte also genau 20 Minuten Zeit, zum Arbeitsamt zu fahren! Sowieso schon zu wenig eigentlich! Und dann war auch noch mein Fahrrad weg! Mir war sofort klar, dass Herr B. hinter dieser Aktion stecken musste, darum hab ich mein Fahrrad dort gesucht, wo es letztes Mal abgestellt worden war. Bin also quer über den Schulhof gelatscht - auf meinen hohen Stiefeletten!! -, um festzustellen, dass auch dort keine Spur von meinem Fahrrad war.
Da die Zeit gnadenlos weiter lief, blieb mir nichts anderes übrig, als meine Eltern zu bitten, mich zu fahren. Mein Vater hatte allerdings keine Zeit und meine Mutter war noch auf der Arbeit. Zum Glück habe ich sie aber nach ein paar Minuten doch noch erreicht und sie hat mich gefahren.
Ich bin zwar zu spät zum Termin gekommen, der Mann war aber nicht weiter böse, sondern ziemlich verdutzt, als er gehört hatte, warum ich so spät dran war.

Am nächsten Tag hab ich dann mein Fahrrad wieder gefunden, aber vergeblich Herrn B. gesucht, der mein loses Schloss zudem noch versteckt haben muss. Bei der Suche hab ich festgestellt, dass sehr viele Lehrer von ihm genervt sind und auch das Sekretariat nicht gerade angetan ist von seinen Belehrungsversuchen.


Wie gesagt: Ich finde es eine Unverschämtheit, sich am Eigentum anderer Leute zu vergreifen, nur um uns Schüler zu erziehen! Ich muss doch nicht von einem fremden Mann erzogen werden!!! Es ist meine Sache, ob ich mein Fahrrad abschließe oder nicht. An meiner Schule werden keine Fahrräder geklaut, außer von Herrn B.!!!

Da lass ich meine Fahrrad ja lieber von einem echten Dieb klauen, der das wenigstens braucht, als von Herrn B.! :D

Kommentare:

  1. Ich bezweifle, dass im Gesetz irgendwo zwischen (solchen) verschiedenen Arten von Diebstahl unterschieden wird: Wenn du zu genervt bist, zeig ihn also einfach an.

    Soll er doch mal sehen wie er der Polizei erzählt, warum er Fahrräder klaut. Darf er nämlich genauso wenig wie eben der "normale" Dieb.

    LG

    AntwortenLöschen
  2. oje, das find ich ja total lächerlich. aber wundert mich ehrlich gesagt, dass er das schon so lange macht...ich mein, ein paar eltern müssen sich doch schon mal beschwert haben? interessiert das die schulleitung nicht? o.O
    aber wenn es so weiter geht würde ich echt was machen...allerdings nur wenn du ihn nicht selbst im unterricht hast ;)

    AntwortenLöschen
  3. Also mit der Schulleitung hab ich schon gesprochen. Die unterstützt das Ganze sogar! Und ja, es beschweren sich sehr viele Eltern!
    Das Problem ist nur, dass ich ihn ehe nicht anzeigen könnte, weil meinen Eltern das egal ist und ich alleine ja wohl kaum einen Anwalt bezahlen kann...

    AntwortenLöschen
  4. eben! wenn beim nächsten Mal dein fahrrad weg ist, würde ich einfach die Polizei anrufen! Du konntest ja nicht wissen, dass es "NUR" versteckt wurde! ;-) Dann soll Herr B. , welcher bei 90 % der Schüler- und Lehrerschaft unbeliebt ist, und nicht nur wegen Fahrraddiebstahl.....;-)

    AntwortenLöschen
  5. Wieso schließt du dein Fahrrad nicht einfach ab?
    Schöner Blog!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...