Dienstag, 7. Dezember 2010

Die unheimliche Puppe fährt wieder mit ihrem Dreirad

 via

Für alle, die jetzt noch nicht wissen, wovon die Rede ist: Die Saw-Reihe meldet sich zurück mit ihrem 7. Film, der seit dem 25. November auch in den deutschen Kinos angelaufen ist. Saw 7 ist der einzige der Filme in 3D und zugleich beendet er die erfolgreiche Reihe.
Als Horrorfilmliebhaberin durfte ich ihn mir also nicht entgehen lassen und hab ihn mir Sonntagabend angeguckt.
Wie seine Vorgänger sind viel Blut und ekelhafte Durchtrennungen etc. Hauptelemente des Filmes, sodass der Ekelfaktor immer ganz oben ist. Allerdings handelt es sich bei den Saw-Filmen nicht um ein banales Abmetzeln und grundloses Morden, nein, ganz im Gegenteil; es steckt auch eine nicht ganz einfach zu verstehende, verzwickte Geschichte dahinter. Saw ist nichts für Dumme: Ohne die vorigen Teile nicht gesehen zu haben, ist es sehr schwer und -wie ich denke- sogar fast unmöglich den Anschluss an Saw 7 zu finden und alles zu verstehen. Viel zu entscheidend sind die bisherigen Enthüllungen, als dass man sie einfach vernachlässigen könnte. 
Auch während des Filmes an sich wird der Zuschauer ein ums andere Mal auf seine Aufmerksamkeit und Kombinationsgabe getestet und kann theoretisch durch kleinere Andeutungen bereits erschließen, was als nächstes geschieht oder was hinter den Tests von Jigsaw steckt.

Was macht eigentlich den Reiz aus, obwohl die Saw-Reihe nichts für schwache Nerven ist und auch den Hartgesottensten einiges abverlangt?

Ich denke, es ist die Mischung des Filmes, die -wie bereits beschrieben- keineswegs eintönig oder banal ist, sondern durchweg spannend ist.
Außerdem verspürt man häufig einen inneren Drang, hingucken zu müssen, obwohl man gewisse Handlungen eigentlich abstoßend findet. Aber genau dieser Konflikt zwischen dem "Ich-will-lieber-weggucken" und dem "Das-muss-ich-unbedingt-sehen" bewirkt, dass man sich einen Horrorfilm wie diesen anguckt. Und das, in Verbindung mit der konstanten Spannung, macht Saw so beliebt. Ganz geschickt haben es die Produzenten eingefädelt, dass sich alles nacheinander und nicht plötzlich aufdeckt. Immer neue Hintertürchen werden gelüftet und die Geschichte ergibt immer mehr einen Sinn, sodass der Zuschauer die einzelnen Puzzelteile (jigsaw) zusammenfügen kann.
Selbst das Ende von Saw 7 bleibt spannend und man verbleibt mit einigen offenen Fragen, die man nur durch mögliche Spekulationen beantworten kann. 

Kommentare:

  1. ich bin immer noch der meinung, dass man mal überprüfen sollte, was so in den leuten vorgeht, die sich diese foltermethoden ausdenken. in den köpfen kann doch irgendetwas nicht richtig sein. wie kommt man sonst auf sowas?

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde der 3D-Effekt hätte besser sein können!

    Liebe Grüsse
    Peach
    www.beautiful-in-love.blogspot.com

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...